Fast schon versteckt liegt es da, gerade so ums Eck hinter dem Kurpark und den Hanglagen, die schon zu den Ausläufern des Großen Arbers gehören. Was nicht heißt, dass das Hotel Hubertus abseits liegen würde. Der Marktplatz ist in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen, ebenso das Vitalzentrum oder die Tourist-Info im Rathaus. Mittendrin, aber dennoch in unmittelbarer Reichweite der Wanderwege Richtung Oberlohwies und Klause, den Einstiegspunkten für das gesamte Wanderprogramm rund um den höchsten Berg des Bayerischen Waldes. Understatement ist wohl der richtige Begriff dafür, so unscheinbar wie sich das Traditionshaus hier in die Landschaft einfügt.

60 Jahre Tradition

Seit nunmehr fast 60 Jahren begeistert das Hotel Hubertus seine Gäste mit seinem familiären Charme und seiner einzigartigen Küche. Schon der Hotelgründer war begeisterter Jäger, was sich heute noch am Namen und der Speisekarte erkennen lässt. Wildgerichte sind nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Auswahl in dem kleinen Restaurant mit Blick auf den Bodenmaiser Marktplatz. Doch damit nicht genug. Andreas Schwabenbauer, der Junior-Chef aus der dritten Generation im Hotel Hubertus, bringt mit seinen Ideen die Tradition mit der Moderne zusammen. Wild und deftig Bayerisches werden dabei nicht verschwinden, doch die kulinarischen Ausflüge erstrecken sich nun über die ganze Welt der guten Küche. Das kann ein Buffet mit kulinarischer Weltreise sein, ein Fünf-Gänge-Menü in zahlreichen Varianten oder ein einfacher Steak-Abend. Die Begeisterung über seine Aufgaben als Chef der Küche ist Andreas Schwabenbauer schon im Interview anzusehen.

Renovierung

Mutter Roswitha sitzt stolz daneben und weiß ein gut aufgestelltes Haus in die Hände ihres Sohnes zu übergeben. Der kleine Wellness-Bereich wurde schon vor einiger Zeit renoviert. Ganz aktuell standen nun einige Zimmer und ein kleiner Ableger der Wohlfühlzone im ersten Stock auf der Liste. Alles neu, modern, aber mit viel Holz und demnach äußert stimmig für das traditionelle Ambiente. Die Wärme kommt von den modernen, aber doch heimischen Materialien, das Licht aufgrund der hervorragenden Aussicht aus den Fensterfronten im ersten Stock. Der Ausblick zum genießen nach einem aktiven Tag in Bodenmais.

Gastfreundschaft

Abgesehen von Essen und Gemütlichkeit verstehen sich die Schwabenbauers besonders auf Herzlichkeit. Eine Nähe, die jeden Gast willkommen heißt und ihn Teil haben lässt an der langen Tradition der Gastfreundschaft im Hotel Hubertus. Und nicht selten werden daraus Stammgäste, die über mehrere Generationen hinweg ihre Urlaube in Bodenmais verbringen. Irgendwann werden diese Nachkommen dann auch auf die vierte Generation Schwabenbauers treffen, davon ist Roswitha überzeugt. Denn mit dem 60-jährigen Jubiläum, das im Sommer nächsten Jahres begangen werden wird, soll noch lange nicht Schluss sein!